weitere Bilder hier

Krähmer-Genealogie

Setzmaschine Linotype
 

Als gelernter Schriftsetzer habe ich jahrelang an einer sehr interessanten Maschine gesessen.
Unsere Linotype-SetzmaschineUnsere Linotype-Setzmaschine,  (Modell 5c, Maschinen-Nr.11394)

Vertrieb durch die Mergenthaler Setzmaschinengesellschaft,
hergestellt durch die Berliner Maschinenbau-Actien-Gesellschaft,
vormals L. Schwartzkopff

Herstellungsdatum ist etwa 1925/1930.

Es handelt sich um einen Doppelmagazin-Mixer, das heißt, die beiden Matrizensätze (unterschiedliche Schriften) können gemischt
werden.
Die beiden Ablegeschlösser trennen die Matrizen vermittels einer eingefrästen Fußkombination.



Die Linotype-Setzmaschine befindet sich seit Jahrzehnten im Besitz unserer Druckerei.
Sie war bis 1989 voll in Betrieb, ständig eingesetzt für größere Textarbeiten.
Noch im Jahre 1997 wurde sie anlässlich eines Umzuges überholt, nach großem Einsatz des besten Monteurs in weitem Umkreis (Harry K.) war sie voll betriebsfähig.
Danach wurde sie abgedeckt und nicht mehr benutzt. Aus Platzgründen trenne ich mich schweren Herzens von ihr und will sie u.a. auf diesem Weg zum Verkauf anbieten.

Zum Zubehör gehört ein sog. Zeilenhacker, eine Mikrometerschraube für die Höhenmessung, mehrere Fachbücher,
außerdem diverse Ersatzteile, Spezialwerkzeuge, einige Bleistangen und diverses anderes.

Es besteht die Möglichkeit, einen Setzmaschinenmonteur für eine Funktionskontrolle sowie ggf. Auf- und Abbau, Transport usw. zu
vermitteln.

Einige Links zur Geschichte dieser tollen Erfindung habe ich hier:

Wikipedia

MSN encarta

Deutsches Museum München